Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

 

Der Historische Verein Neu-Ulm lädt ein:

P R O G R A M M – I. Halbjahr 2017

Vorträge im „Dr.-Joachim-Keller-Saal” der Musikschule Neu-Ulm, Gartenstraße 13

 

 

 

Dienstag, 21. März 2017, 19.30 Uhr, spricht Historiker Eberhard A. Merk, Ulm, über "Geschichte als Sinngebung des Sinnlosen" - Reflexionen über die Geschichtsphilosophie Theodor Lessings (1872-1933) anhand der Weltkriegsmemoiren des Neu-Ulmer Oberpostinspektors Josef Ostermann (1878 - 1948)

Sinngeber und -deuter haben in krisenhaften Zeiten immer Hochkonjunktur. Eine euro­päische, evidente Sinnkrise begleitete den Ersten Weltkrieg und noch mehr das Kriegsende 1918/19 und die Folgezeiten. Der Hyperinflation voran ging auch in Neu-Ulm die Inflation der Leichenzählungen. Man musste fortan kein Theologe oder Lebensphilosoph sein, um die Kategorie des Sinns ins Zentrum seines Denkens und Fühlens zu rücken.

Der Hannoveraner Arzt, Jude, Hochschullehrer und Pazifist Lessing sowie der aus Unter­schönegg stammende Postbeamte, Stadtrat und Mitbegründer des Historischen Vereins Neu­-Ulm Ostermann, gleichwohl verschiedenen sozialen und geistigen Sphären angehörend, teilten ein gewaltiges Schicksal: Beide erlebten den Höllenlärm des Ersten Weltkriegs aus nächster Nähe, beide erlebten den Beginn des Zeitalters der Extreme. Während Lessing dem Treiben jedoch, wenn überhaupt, nur einen beschämenden Wahnsinn attestieren konnte, versuchte Ostermann an überlieferten Sinnkonstruktionen anzuknüpfen.

Der Vortrag gibt eine Einführung in das geschichtsphilosophische Denken Theodor Lessings, wie er es in seinem zuerst 1916 erschienenen Buch Geschichte als Sinngebung des Sinnlosen entwickelte und stellt es jenen Vorstellungen  gegenüber, welche Ostermanns Kriegsbericht Die deutsche Feldpost im Weltkrieg nach persönlichen Erlebnissen vom März 1919 zu Grunde liegen. Auf essayistische und verständliche Weise will der Vortrag den Zuhörern das Spektrum des histographischen Möglichkeitssinnes vor dem Hintergrund der Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts eröffnen.

Alle Veranstaltungen sind öffentlich. Der Eintritt ist frei.

V.i.S.d.P: Ulrich Seitz, Vorsitzender, Gotenstraße 35, 89233 Neu-Ulm, Tel. 07307-7333